Links überspringen

Zuletzt aktualisiert: 5. Juli 2021

Barmer und Pflegehilfsmittel: Infos, Übernahme und Antrag

Alles Wichtige rund um Pflegehilfsmittel bei der BARMER: Wir geben Tipps und unterstützen Sie mit dem Antrag sowie der Kostenerstattung.

Welche Pflegehilfsmittel übernimmt die Barmer?

Die Pflege von Angehörigen zuhause ist nicht einfach und damit der oder die Pflegende mit dieser Aufgabe nicht komplett auf sich allein gestellt ist, unterstützt sie die Barmer Pflegekasse. Die Barmer Pflegekasse übernimmt im Rahmen dieser Unterstützung die Kosten sogenannter Einmalartikel. Zu diesen zählen:

  • Einmalhandschuhe
  • Mundschutz
  • Desinfektionsmittel
  • Fingerlinge
  • Einmallätzchen
  • Schutzschürzen
  • Bettschutzeinlagen zum Einmalgebrauch

Andere Hilfsmittel der Pflege werden von der Barmer Pflegekasse meist leihweise zur Verfügung gestellt. Sollte das Hilfsmittel keine Leihgabe sein, muss sich der Empfänger oder die Empfängerin an den Kosten beteiligen. Dieser Eigenanteil beträgt allerdings in der Regel 10 Prozent, höchstens jedoch 25 Euro. Für Pflegebedürftige, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, fallen diese Zuzahlungen weg.

Corona und Pflegehilfsmittel: Das sollten Sie wissen

Im Rahmen der Corona-Pandemie gibt es aktuell Veränderungen für alle gesetzlichen Krankenkassen. Diese Änderungen betreffen auch die Pflegehilfsmittel. Die monatliche Pflegepauschale für Pflegehilfsmittel wurde von 40 Euro auf 60 Euro erhöht. Diese Erhöhung gilt bis 31.12.2021.
null

Wer kann bei der Barmer Pflegehilfsmittel beantragen?

Die Pflegehilfsmittel der Barmer Pflegekasse sind ausschließlich für die Verwendung privater Pflegepersonen vorgesehen. Pflegehilfsmittel können für pflegebedürftige Angehörige der Pflegegrade 1 bis 5 beantragt werden.

Im Sinne des Gesetzes (SGB XI) ist Pflegebedürftigkeit definiert durch sowohl körperliche, geistige oder seelische Beeinträchtigungen und/oder gesundheitlich bedingte Belastungen oder Anforderungen, die nicht selbstständig bewältigt werden können und deshalb Hilfe benötigen. Die Pflegebedürftigkeit einer Person wird nicht an der Schwere der Krankheit oder Behinderung gemessen. Es ist viel mehr ausschlaggebend, wie stark ein Mensch in seiner Selbstständigkeit und seinen Fähigkeiten eingeschränkt ist. Je nach Schwere der Beeinträchtigung wird der Pflegegrad in die Stufen 1 bis 5 unterteilt.

Welche Vorteile bietet die Barmer bei Pflegehilfsmitteln?

Die Barmer bietet eine unkomplizierte Übernahme der Kosten für Pflegehilfsmittel zum Verbrauch an. Im Rahmen dessen bietet die noramedBox spezielle Pflegeboxen, für welche die Kosten durch die Pflegekasse übernommen werden. Der Clou: Alle Pflegehilfsmittel zum Verbrauch werden dabei monatlich gratis an den Kunden gesendet. Die Kommunikation mit der Pflegekasse, bspw. für die Antragsstellung, übernimmt hierbei das geschulte Servicepersonal der noramedBox gleich mit.

Slide Bestellen Sie Ihre gratis noramedBOX noch heute! Jetzt kostenlos bestellen Kostenfreie Pflegehilfsmittel im Wert von 60 € Wählen Sie aus hochwertigen Pflegehilfsmittel die passenden für Ihre Pflegesituation aus. Der Service der noramedBox übernimmt für Sie jegliche Kommunikation mit der Pflegekasse. Übernahme aller Formalitäten mit der Pflegekasse Erhalten Sie Pflegehilfsmittel im Wert von 60 € gratis jeden Monat nach Hause geliefert. Gratis monatliche Lieferung nach Hause Abrechnung Ihrer Pflegehilfsmittel direkt mit der Pflegekasse ab. Ihnen entstehen keine Kosten. Direkte Kassenabrechnung

Wie kann ich Pflegehilfsmittel bei der Barmer beantragen?

Die Barmer ist eine der größten gesetzlichen Krankenkassen Deutschlands. Seit 2017 bietet die Barmer Krankenkasse Gesundheitsleistungen an, die ganz individuell an das Leben ihrer Kunden angepasst werden können. Von Präventivkursen, über Health Communities bis hin zu Informationen rund um Gesundheit selbst.

Für die Pflege im häuslichen Umfeld werden meist Hilfsmittel benötigt. Diese Hilfsmittel schließen sowohl die Körperpflege wie auch die Mobilität von Pflegebedürftigen ein. Zur Erleichterung der Pflege zuhause, übernimmt die Barmer Pflegekasse die Kosten bestimmter Pflegehilfsmittel.

Der Service der noramedBox sendet dem Pflegebedürftigen die benötigten Pflegehilfsmittel zum Verbrauch monatlich nach Hause und rechnet diese direkt mit der Pflegekasse ab. Der Kunde erspart sich somit sämtliche Kommunikation mit der Pflegekasse, welche durch das geschulte Servicepersonal der noramedBox übernommen wird.

40 oder 60 Euro? So viel zahlt die Barmer an Pflegehilfsmittel

Die Barmer Pflegekasse übernimmt für pflegebedürftige Personen die sogenannten Einmalartikel, die zur Pflege benötigt werden. Die Barmer übernimmt die Kosten in Höhe bis 40 Euro im Monat. Aufgrund der Corona-Pandemie wird in der Zeit vom 01.04.2020 bis 31.12.2021 diese monatliche Pauschale auf 60 Euro erhöht.
null
Smiling female doctor wearing headset looking at camera. Remote online medical chat consultation, telemedicine distance services, virtual physician conference call concept. Head shot close up portrait

Hier erreichen Sie unseren Kundenservice bei Fragen

0800 455 4444 service@noramedbox.de

Die drei Wege zu Ihrer noramedBox:

In der Pflegebox von noramed sind hochwertige Pflegehilfsmittel zum Verbrauch enthalten

Online beantragen

Per Post beantragen

Telefonisch bestellen